Eingliederungshilfen bei (drohender) seelischer Behinderung (§ 35a SGB VIII)

Auf einen Blick

Gesamtvolumen der Fallzahlen (2016):
Anzahl junger Menschen (Bestand am 31.12. + beendete Hilfen): 94.166
Bevölkerungsbezogene Inanspruchnahme: /1 pro 10.000 unter 21-Jährige
Ausgaben für Leistungen (2015):
Ausgaben in 1.000 Euro: 1.274.230
Ausgaben pro unter 18-Jährigen: 96 EUR
Eckwerte (2016):
Durchschnittsalter der jungen Menschen bei Hilfebeginn: 11,6 Jahre
Anteil der Alleinerziehendenfamilien bei Hilfebeginn: 32,7%
Anteil der Transferleistungen beziehenden Familien bei Hilfebeginn: 28,1%
Anteil der Familien, in denen zu Hause nicht Deutsch gesprochen wird, bei Hilfebeginn: 10,5%
Durchschnittliche Dauer der beendeten Hilfen: 23Monate
Anteil der Beendigungen der Hilfe gemäß Hilfeplan (ohne Zuständigkeitswechsel): 66,7%
Personalsituation (2014):
Im Rahmen der Einrichtungs- und Personalstatistik wird als Arbeitsbereich die Eingliederungshilfe für junge Menschen bei einer (drohenden) seelischen Behinderung nicht genannt. Vor diesem Hintergrund liegen keine Angaben zu den hier beschäftigten Personen vor.

Quelle: Statistisches Bundesamt: Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe – Erzieherische Hilfe, Eingliederungshilfe, Hilfe für junge Volljährige 2016; Ausgaben und Einnahmen 2015; Datenzusammenstellung und Berechnungen der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik

  • Die Bevölkerungsdaten des Jahres 2016 werden voraussichtlich erst im ersten Quartal 2018 vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht. Daher kann vorerst auch keine Quote der Inanspruchnahme für das Berichtsjahr 2016 berechnet werden.