Zum Hauptinhalt springen

27,2er-Hilfen

Auf einen Blick:

Gesamtvolumen der Fallzahlen (2018):
Fallzahlen (Bestand am 31.12. + beendete Hilfen):56.131
Anzahl junger Menschen (Bestand am 31.12. + beendete Hilfen):80.796
Bevölkerungsbezogene Inanspruchnahme (Fallzahlen):34,7 pro 10.000 unter 21-Jährige
Bevölkerungsbezogene Inanspruchnahme (Anzahl der jungen Menschen):49,9 pro 10.000 unter 21-Jährige
Ausgaben für Leistungen (2018):
Ausgaben in 1.000 EUR:472.289
Ausgaben pro unter 18-Jährigen:35 EUR
Eckwerte (2018):
Durchschnittsalter der jungen Menschen bei Hilfebeginn:9,6 Jahre
Anteil der Alleinerziehendenfamilien bei Hilfebeginn:46,5%
Anteil der Transferleistungen beziehenden Familien bei Hilfebeginn:52,9%
Anteil der Familien, in denen zu Hause nicht Deutsch gesprochen wird, bei Hilfebeginn:22,13%
Durchschnittliche Dauer der beendeten Hilfen:14 Monate
Anteil der beendeten Hilfen gemäß Hilfeplan (ohne Zuständigkeitswechsel der Jugendämter):62,2%
Personalsituation (2018):
Tätige Personen:5.617
Vollzeitäquivalente1:3.543
Anteil der unter 45-jährigen Beschäftigten:53,9%
Professionalisierungsquote2:/3
Anteil der Vollzeit tätigen Personen:32,7%

Quelle: Statistisches Bundesamt: Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe – Erzieherische Hilfe, Eingliederungshilfe, Hilfe für junge Volljährige 2018; Ausgaben und Einnahmen 2018; Einrichtungen und tätige Personen 2018; Datenzusammenstellung und Berechnungen der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik

  1. Rechnerische Vollzeitstellen
  2. Anteil der Akademiker/-innen mit einem (sozial-)pädagogischen (Fach-)Hochschulabschluss
  3. Für 2018 können derzeit auf der Grundlage der sogenannten „Zusatztabellen“ sowie der Mikrodaten im Rahmen des Forschungsdatenzentrums aufgrund fehlender Daten bzw. einer fehlenden Datenaufbereitung seitens der amtlichen Statistik keine Auswertungen zur Professionalisierungsquote nach Hilfearten vorgenommen werden.