3. Lebenslagen der Adressat(inn)en von Hilfen zur Erziehung

3.3 Migrationshintergrund

Abb. 3.3: Hilfen zur Erziehung (einschl. der Hilfen für junge Volljährige) nach der Herkunft der Eltern und Hilfearten (Deutschland; 2014; begonnene Hilfen; Anteil in %)1

1 In der Statistik wird auch die Gruppe der jungen Menschen ausgewiesen, die keine ausländische Herkunft haben und zuhause vorrangig nicht die deutsche Sprache sprechen. Diese Gruppe spielt eine marginale Rolle in den Hilfen zur Erziehung, sodass sie hier nicht mitberücksichtigt wird.
* Einschließlich der sonstigen Hilfen
Quelle: Statistisches Bundesamt: Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe – Erzieherische Hilfe, Eingliederungshilfe, Hilfe für junge Volljährige 2014; Datenzusammenstellung und Berechnungen der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik

Tab. 3.3: Hilfen zur Erziehung (einschl. der Hilfen für junge Volljährige) nach Migrationshintergrund (Herkunft) im Vergleich zum Anteil von Familien mit Migrationshintergrund in der Bevölkerung (Bundesländer; 2014; begonnene Hilfen, Angaben absolut und in %)

 Bundesland Junge Menschen insgesamt in Erziehungsberatung 2014 (abs.) dar. mit Eltern(teil) ausländischer Herkunft 2014 (in %) Junge Menschen insgesamt in Hilfen zur Erziehung 2014 (abs.) dar. mit Eltern(teil) mit ausländischer Herkunft 2014 (in %) Familien mit Migrationshintergrund mit Kindern unter 18 J. in der Bevölkerung 2014
Baden-Württemberg 38.275 31,7 24.930 43,2 38,7
Bayern 41.666 26,3 21.415 34,2 30
Berlin 15.366 29,1 10.577 42,3 40,1
Brandenburg 8.733 4,5 7.487 10,6 8,5
Bremen 1.675 31,2 3.628 42,9 45,9
Hamburg 3.360 32,5 11.056 45,9 40,7
Hessen 21.224 32,1 12.850 46 40,8
Mecklenburg-Vorpommern 2.889 6 5.897 7,1 6,1
Niedersachsen 30.402 15,7 23.731 23,5 25,9
Nordrhein-Westfalen 82.236 27,8 55.901 33,3 37,1
Rheinland-Pfalz 14.665 22 12.735 30 31,1
Saarland 2.062 17,9 2.984 26,8 29
Sachsen 16.075 7,6 8.968 10,3 8,4
Sachsen-Anhalt 7.733 5,1 5.865 9,2 7
Schleswig-Holstein 15.681 11,7 7.403 19,8 20,4
Thüringen 9.865 4,9 4.124 7,5 6,4
Westdeutschland (einschl. Berlin) 266.612 25,9 187.210 34,9 34,3
Ostdeutschland 45.295 5,9 32.341 9,3 7,5
Deutschland 311.907 23 219.551 31,1 30,4

Quelle: Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe – Erzieherische Hilfe, Eingliederungshilfe, Hilfe für junge Volljährige 2014; Datenzusammenstellung und Berechnungen der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik; Statistisches Bundesamt: Ergebnisse des Mikrozensus 2014 – Bevölkerung in Familien/Lebensformen am Hauptwohnsitz (Sonderauswertung zu den einzelnen Bundesländern); Datenzusammenstellung und Berechnungen der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik

Abb. 3.4: Hilfen zur Erziehung insgesamt sowie ausgewählte Hilfen nach Migrationshintergrund (Herkunft und Sprache) und Transferleistungsbezug (Deutschland; 2014; begonnene Hilfen; Anteil in %)

1 Einschließlich der sonstigen Hilfen
Lesebeispiel: In der Heimerziehung sind 62% der Familien ohne Migrationshintergrund auf Transferleistungen angewiesen. Bei Familien, in denen mindestens ein Elternteil ausländischer Herkunft ist und in denen hauptsächlich die deutsche Sprache gesprochen wird, liegt der Anteil derjenigen, die zusätzlich Transferleistungen beziehen, bei 63%. Bei den Migrantenfamilien, die zuhause hauptsächlich nicht deutsch sprechen, liegt dieser Anteil bei 36%.
Quelle: Forschungsdatenzentrum der Statistischen Ämter: Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe – Erzieherische Hilfen; 2014; eigene Berechnungen